Das Sonderangebot der Naturfreunde

Das Sonderangebot der Naturfreunde

Nur alle 20, 25 Jahre gibt’s in Vevey die Fête des Vignerons. Diesen Sommer ist’s wieder soweit. Hunderttausende werden an den Genfer See strömen. Als ruhig gelegenes «Basislager» bietet sich dabei das Naturfreundehaus Frateco an.

«Einmal pro Generation», so gilt es. Häufiger nicht. Bloss alle 20, 25 Jahre. Vom 18. Juli bis 11. August ist’s wieder soweit: es ist Zeit für die Fête de Vignerons, fürs Winzerfest. Dessen Tradition reicht weit zurück, mindestens ins 18. Jahrhundert; seine Beliebtheit ist ungebrochen, und mittlerweile fungiert die Fête gar auf der UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes. Zur Fête gehören der Umzug (5 km lang), aber zur Fête gehören vor allem auch die 20 Aufführungen des Musik-Festspiels in der mitten in Vevey aufgebauten Arena (20’000 Sitzplätze) mit über 5000 Darstellerinnen und Darstellern.

Vevey im Sommer 2019 – es wird Hochbetrieb herrschen. Zumal dieses Jahr, erstmals in der Geschichte der Fête, auch sämtliche Schweizer Kantone zu Gast sein werden; jeder wird sich von seiner Sonnenseite präsentieren, mit viel Gesang, viel Musik, viel Brauchtum und reichlich Speis und Trank. Und da nun also gibt’s, bloss ein paar Kilometer ausserhalb der Stadt, im Hinterland, in den grünen Hügeln dieses Sonderangebot der Naturfreunde: das Haus Frateco! Man kann dort ausruhen, rasten, übernachten – und dies zu preislichen Konditionen, die in der Region wohl so ziemlich einzigartig sind.

Eine Rarität und ein Glücksfall

Als die Naturfreunde-Sektion Montreux-Vevey vor Jahrzehnten mit dem Frateco angefangen hatte, sah die Welt noch anders aus. Auch am Genfer See und in dessen Hinterland. Seither haben auch hier Millionäre dutzendfach zugeschlagen (und die Bodenpreise explodieren lassen). Wo früher sich Wiesen ausbreiteten, stehen heute die Villen der Wohlhabenden; wo’s einst öffentlich war, ist’s heute privat. Vor diesem Hintergrund werden die Qualitäten um das Haus Frateco noch bedeutender; denn das Frateco ist: öffentlich, unkompliziert, günstig geräumig, ruhig – und es ist in gemeinschaftlichem Besitz!

Es muss daher im Interesse aller sein, dass ein derartiges Haus an einem derartigen Ort auch in Zukunft bestehen bleibt. Eine Möglichkeit, dieses Anliegen der Naturfreunde zu unterstützen besteht darin, das Frateco (siehe auch Seite 24 bei Nr. 20) demnächst für ein paar Ferientage zu buchen. Jetzt im Frühling ist das Frateco auch ein idealer Ausgangsort für den Narzissenweg an der Pléiades.

Info und Reservation

Das Frateco eignet sich für Gruppen wie für Familien (insgesamt über 40 Schlafplätze, Küche komplett ausgerüstet). Vor dem Haus Grill, Bouleplatz, Schaukel etc. Zufahrt bis vors Haus möglich; ab Postautohaltestelle in 3 Minuten zu Fuss. Übrigens: Frateco ist ein Wort aus der Esperanto-Sprache; auf Französisch heisst’s Fraternité und auf Deutsch: Brüderlichkeit.

Nähere Infos hier auf der Seite oder unter www.frateco.ch, oder Telefon 022 361 04 26.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben