30.04.2020

Naturfreunde-Klimafonds unterstützt Afrika

Mit Beiträgen aus dem Naturfreunde-Klimafonds wird derzeit ein weiteres landwirtschaftliches Entwicklungs-Projekt in Afrika unterstützt. Konkret geht es um Obstbaum-Pflanzungen in vier Dörfern im Senegal. Einzahlungen in diesen Klimafonds – als Kompensation von Flugreisen – können direkt auf ein Schweizer Konto getätigt werden. Es gilt die Anschrift: Postfinance-Konto ‘NFI Klimafonds’, Kontonummer 15-221362-8, IBAN: CH80 0900 0000 1522 1362 8, BIC: POFICHBEXXX.

Das Obstbaum-Projekt in Senegal zielt darauf ab, Obstgärten in der Nähe der Wohnbereiche der Dorfbevölkerung anzulegen und in die Obhut von Familien zu übergeben. Mindestens 2000 Bäume sollen in vier Dörfern gepflanzt werden, um die Böden zu festigen, das Klima zu verbessern und den Menschen wertvolles Obst zu liefern.

Ein weiteres Projekt, das über den Naturfreunde-Klimafonds unterstützt worden ist, konnte vor kurzem abgeschlossen werden. Dabei handelte es sich um den Bau einer Lagerhalle für landwirtschaftliche Erzeugnisse im Dorf Finkolo in Mali. Die Halle ermöglicht es der Dorfgemeinschaft, ihre Agrarprodukte unter klimatisch und hygienisch günstigen Bedingungen zu lagern und dadurch als Gemeinschaft erfolgreicher zu werden. Auch bei diesem Projekt waren lokal ansässige Naturfreunde-Organisationen direkt in die laufenden Arbeiten involviert.

Den Naturfreunde-Klimafonds gibt es seit dem Jahr 2017. Lanciert worden ist der Fonds durch die in Naturfreunde Internationale NFI, der internationalen Naturfreunde- Dachorganisation. Die Naturfreunde Schweiz NFS sind als Landesverband vollwertiges Mitglied dieser NFI.

Nähere Infos: www.climatefund.nf-int.org

Foto: Doris Banspach

Nach oben