Über die Häuser

Naturfreundehäuser gibt es in allen vier Sprachregionen der Schweiz – und zwar meist an Vorzugslagen, abseits von Verkehr und Hektik.

NF-Häuser stehen allen offen, ob Mitglied oder nicht. Wer jedoch als Naturfreunde-Mitglied in ein NF-Haus kommt, profitiert einerseits von einem günstigen Preis – und leistet andererseits durch die eigene Mitgliedschaft einen wichtigen Beitrag, die Idee dieser Gemeinschaftshäuser in die Zukunft zu tragen!

Übrigens: die Geschichte der Schweizer NF-Häuser reicht über 100 Jahre zurück; das älteste, heute noch bestehende NF-Haus ist die 1913 erbaute «Gorneren», sie lädt zuhinterst im Kiental BE zum Verweilen ein.

Selbstversorger oder Hostel-Atmosphäre

Naturfreundehäuser sind Orte der Begegnung. Einige dieser Herbergen sind typische Selbstkocher-Häuser. Daher eignen sie sich bestens für Gruppen und Familien und werden daher gerne für ein Wochenende oder ein paar Tage pauschal gebucht.

Andere NF-Häuser wiederum sind bewirtet und bieten dem Gast auch einen vorteilhaften Restaurant- und Hostelservice, selbstverständlich inklusive Abendessen und Frühstück.

Logo Naturfreunde International

Naturfreundehäuser international

Naturfreundehäuser gibt es nicht nur in der Schweiz. Solche Häuser finden sich auch im übrigen Europa und sogar in Senegal und in Kalifornien!

Besuchen Sie doch mal die internationale Übersichtsseite!


Als Hausbesitzer finden Sie hier mehr Informationen zum Häuserfonds. Alle Informationen zur Fachstelle NFH+CH finden Sie hier.


Banner Offizielle Sonermünze 2019 von Swissmint
Nach oben